Newsblog

Neues, Interessantes & Nützliches

Kennen Sie Njama Ja gombe, Fufu, Lenga Lenga und Bilazi?

Gestern erlebte das Team von lawyers & more einen Abend der besonderen Art: Katharina Gistinger und Lenge Mpunga, das Vorstandsteam von Aksanti, waren bei uns zu Gast. Sie erzählten uns über den Beginn ihres Projekts. „Am Anfang gab es buchstäblich nichts außer dem Willen und dem Glauben, dass wir das Projekt auf die Beine stellen!“

Mittlerweile kann Aksanti elternlosen Straßenkindern in Lubumbashi im Süden der Demokratischen Republik Kongo ein Dach über den Kopf, Schulbildung, laufende Betreuung und medizinische Versorgung ermöglichen: Wohn- und Schulgebäude, ein medizinisches Zentrum, Wasserversorgung und Hygieneanlagen konnten bereits errichtet und Personal für den laufenden Betrieb angestellt werden.

Wir unterstützen das Projekt (es hat das Spendengütesiegel des BMF) mittlerweile im vierten Jahr durch Übernahme einer Patenschaft. Es war eine große Freude, über die Fortschritte unseres Patenkindes Caleb aus erster Hand zu erfahren. Caleb ist mittlerweile acht Jahre alt und besucht die Schule.

Ebenso erfuhren wir über die weiteren Pläne: ein Herzensanliegen „Fußballplatz“ ist gerade in Umsetzung, Lenge dazu: „Die Mädchen sind ganz verrückt nach Fußball!“ – und ein notwendiges Großprojekt „Zaun“ gilt es noch auf die Beine zu stellen.

Das Highlight des Abends war aber das für uns zubereitete kongolesische Essen: von Njama ja gombe (Rindfleisch in Selleriesauce), Njama ja nkuku (Hühnerfleisch in Erdnusssauce), über Malhagi (Bohnen in Tomatensauce), Makemba (Kochbananen) bis Lenga Lenga (Spinat) konnten wir die lokalen Köstlichkeiten verkosten.

❤ Wir sagen AKSANTI (Danke auf Suaheli) für den schönen Abend, werden das Projekt gerne weiter unterstützen und wünschen dem Projekt viel Erfolg bei der Realisierung der Vision, den Straßenkindern in und um Lubumbashi eine geglückte Zukunft zu ermöglichen.

Bilder: l&m Team, Kathi und Lenge, Katharina und Michael und natürlich unser Hund Bruno.